[Buchvorstellung] Alice im Wunderland

Bild

Das Buch ist im „insel taschenbuch“ Verlag erschienen und hat ein sehr ansprechendes Cover

Hallo : ]

Dieses mal nur eine kurze Vorstellung des Buches Alice im Wunderland von Lewis Carroll, das im Jahr 1856 veröffentlicht wurde. Wer hat nicht von Alice gehört? Spätestens nach dem Kinoerfolgt „Alice im Wunderland“ (der Film ist eigentlich eine Anlehnung an die Fortsetzung des Buches „Alice hinter den Spiegeln“), indem Johnny Depp die Rolle des verrückten Hutmachers besetzt, ist Alice bei der heutigen Jugend nocheinmal bekannt geworden. Doch für all diejenigen, die das Buch oder den Film nicht kennen und auch keine Ahnung haben worum es geht hier nocheinmal ein kurzer Einblick in die Handlung:

Alice sitzt eines Tages mit ihrer Schwester an einem Bach und langweilt sich, doch plötzlich sieht sie ein weißes Kaninchen vorbeihuschen, welches eine Weste trägt, auf eine Taschenuhr schaut und darüber schimpft das es zu spät komme. Sofort folgt Alice dem Kaninchen und macht sogar vor dem Kaninchenbau nicht halt. Sie springt hinein und somit auch hinein ins Wunderland, wo sie allerlei seltsame Gestalten kennenlernt und ein Abenteur erlebt.

Meine persönliche Meinung von dem Buch ist, dass es kein Buch für zwischendurch ist, denn um das Buch zu verstehen muss man sich ein wenig mit den Sitten des Englands des 19. Jahrhunders beschäftigen, denn es enthält laut Wikipedia einige Anspielungen auf die Schullektionen, die die Kinder zu dieser Zeit bewältigen mussten. Ich hatte wenig Freude an dem Buch, obwohl es ein Klassiker ist. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum dieses Buch ein so bekanntes und viel gelobtes Buch ist. Natürlich sind die Logikverdreher ganz… in Ordnung, aber ich persönlich fand es echt nicht besonders gut und das ist nur meine persönliche Ansicht. Die Geschichte und Handlung an sich finde ich ja sehr gut, aber die Umsetzung ziemlich daneben. Wahrscheinlich kann ich mich einfach nicht in die Zeit hineinversetzen oder in Alice generell *Schulterzuck*. Ich würde aber nicht sagen das ich meine Zeit komplett vertan habe, immerhin ist es wie bereits gesagt ein Klassiker und mit 132 Seiten kann man das Buch dann auch lesen, so konnte ich mir wenigstens eine Meinung bilden. Was das Buch allerdings für mich noch ein ganzes Stück angehoben hat was meine Meinung angeht, war der Schluss, die letzte zwei Seiten, denn dadurch hat man das Wunderland nocheinmal mit anderen Augen gesehen und das hat mir sehr gut gefallen.

Ich würde dem Buch somit drei von fünf Punkten geben, denn das Buch war nicht schlecht, nur mochte ich Alice nicht wirklich, was angesichts dessen das sie der Hauptcharakter ist ziemlich ungünstig ist. Außerdem habe ich mir von den Charakteren mehr tiefe erhofft und die Logikverdrehherei fand ich nicht wirklich lustig. Das Wunderland an sich und das Ende haben mir doch sehr gut gefallen und ich kann nicht behaupten das ich das Buch durchgequält habe, immerhin habe ich es in wenigen Stunden durchgelesen. Eswar schon irgendwie spannend zu sehen was als nächstes mit Alice geschieht. Ob ich die Fortsetzung „Alice hinter den Spiegeln“allerdings  lesen werde steht bisher noch in den Sternen.

Alles Liebe

Evilyn

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s